Kostenlos Haareschneiden??? - Ist möglich!!!

Die Schüler der Cut Above Hair Academy reißen sich um Modelle, an denen sie das Haareschneiden praktisch lernen können.
Sie werden von den Lehrern supervisiert und machen ihre Arbeit zwar langsam aber übersorgfältig.
Und zum Abschliff kommt dann auch der/die jeweilige Lehrer/in und gibt deinem Haar den letzten Schliff.
Ich war bisher zwei Mal da und war jedes Mal begeistert wie gut die Schüler auf meine Wünsche eingehen konnten und wie nett sie waren. Mit Frisören, die ich bezahlt hatte, hatte ich bisher immer nur Pech.

Das Einzige, was man machen muss, ist dort anzurufen und einen Termin für einen "Free Haircut" auszumachen.

Phone: +64 0 9 309 0689
Freephone: 0800 CUT ABOVE

 

Vouchers...

Hier gibt es für Fast alles und überall Ermäßigungen, Vergünstigungen und Gutscheine....Wenn du bei z.B. Countdown für einen bestimmten Betrag einkaufst bekommst du
nächstes Mal Prozente fürs Tanken ... (einfach mal auf die Quittung schauen)
In jedem Hostel und Infocenter, sogar im Einkaufszentrum etc liegen kleine Hefte mit Info und einer Menge Gutscheine aus.
Wichtige Intenetseiten wären:

http://www.bookme.co.nz/bookings/rotorua-taupo/home

http://www.grabone.co.nz

http://grabaseat.co.nz

 

Beautyprodukte sind in Neuseeland extrem Teuer. - was tun dagegen???

Ich bin eher ein sparsamer Mensch und daher verzichte ich lieber auf alles was zu teuer ist. Aber was wenn einem gerade die Zahnpasta, die nagelschere oder das Schampoo ausgeht???

Auckland ist voll von 2 $ Geschäften. Man muss nur die Augen offenhalten. Und schon bekommt man Sonnencreme für 3-5 $, Zahncreme und Nagelscheren sowie Gel, Nagellack eben alles, was Frau (oder auch Mann) heutzutage so braucht. Für den Aufenthalt hier muss die Nagelschere ja nicht die beste sein und 6 Jahre überstehen. 

Schampoo würde ich allerdings nach wie vor im Supermarkt kaufen. Dort habe ich die erfahrung gemacht, dass die immer eine so große Auswahl haben, dass immer irgendwo "Reduziertz"- oder "2 für eins" Zeichen stehen.

Entfernung der lästigen Haare... Ein Thema für sich vor allem In Neuseeland wo man früher oder später nur noch Shorts anzieht.
Ich bin nicht sehr wählerisch und habe einfach mal angefangen zu googlen. dabei bin ich nun auf Sugarpaste oder sugar wax gestoßen.
Ich finde es klasse, kostengünstig und nach 2 Versuchen habe ich es auch fertig gebracht, die klebrige Masse selber herzutellen.

Man braucht einfach:

ca 5 Esslöffel Zucker, 1 Esslöffel Zitronensaft, 1 Esslöffel Wasser, Salz (1 tl??), Backpapier, Pfanne und Löffel

man schüttet alle zutaten zusammen und stellt die pfanne auf die höchste Stufe. -unter rühren müsste der zucker flüssig werden. sobald die esten Blasen auftauchen den herd auf die kleinste Stufe stellen und fleißig weiterrüren. es müsste sich irgendwann eine hauchdünne schaumschicht bilden und der Zucker wird allmälich gelblich-gold. wenn die Oberfläche mit dem Schaum bedeckt ist, gießt ihr die Substanz auf das Backpapier, dass  auf einer Feuerfesten Unterlage bereitsteht. Füllt die Pfanne am besten mit (heißem) Wasser und kocht es auf. - Das ist der einfachste weg sie zu reinigen.
So. die Masse auf dem Papier darf nicht hart werden, also rührt und schaufelt ihre die masse zu einem Kreis zusammen. dann holt euch am besten eine kleine Schüssel wasser, in die ihr immer wieder eure Hände zum abkühlen stecken könnt. und dann gehts los. spielt mit der Masse. Zieht sie zusammen, knetet, knautscht ... bis die Masse ein helles Gelb erreicht hat. Und schon ist die Zuckermasse Fertig.

Die Anwendung fand ich relativ einfach. Streicht die masse gegen den Strich aus, und zieht dann schwungvoll die Masse weg,  wie ein Pflaster, blos mit der Wuchsrichtung.


 

Shopping in Auckland
 

Erholung, Beuty, und Wellness

Ich zähle mich grundsätzlich nicht zu den Mädchen, die sich jeden Morgen erst mal für eine Stunde vor den Spiegel stellen, und stundenlang in Milch und Honigbädern mit Masken verbringen. Und Neuseeland ist ein Land in dem man im Nachthemd und Wockenwickler in den Supermarkt fahren kann oder mit pitchnassen Haaren in ein pikfeines Restaurant gehen kann ohne schräg angeguckt zu werden..

Doch wenn ich auf eine natürliche heiße Quelle stoße, wie z.B. einem Spa, dann kann mich in der Regel nicht viel aufhalten, dort vorbeizusehen.

Eine Hilfreiche Seite hierbei wäre sicherlich: http://www.nzhotpools.co.nz/

Hier einige, die ich schon Ausprobiert habe:

Northland:

Ginns Ngawha Spa
Ngawha Springs Road, Ngawha Springs, Kaikohe

Wichtig: Dieser Spa enthält Schwefel. D.H. Silberschmuck vorher ablegen, da er sich schwarz verfärbt. (die Farbe ist zwar abzurubbeln, aber es dauert eine Weile und in die Fugen kommt man nicht...)


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!